Stress zu Schulbeginn - Eltern und Kinder leiden darunter!

Der Schulbeginn ist eine Zeit, in der gerade Kinder stark gefordert werden. Nach den erholsamen Sommermonaten müssen Geist und Körper schnell wieder Höchstleistungen bringen. Der Stress der Kinder überträgt sich nahtlos natürlich auch auf die Eltern. Plötzlich haben auch die Kinder wieder ein geregeltes Alltagsleben, oft von den Eltern schon regelrecht ersehnt, ergeben sich aber immer wieder gravierende Probleme. Nicht jedes Kind kann den Stress der ersten Schultage problemlos wegstecken.

Der erste Schultag

Besonders Taferlklassler brauchen Kraft- und Energiequellen, um den Schulalltag gesund und munter zu überstehen. Konzentration und Leistungsstärke werden stark gefordert. Dazu kommt noch, dass Kinder im Wachstum einen deutlich erhöhten Vitaminbedarf haben. Nicht nur der Geist auch die Knochen brauchen Energiespender, damit die Entwicklung der Kinder optimal verläuft. Ein gutes Frühstück und die richtige Jause spielen dabei eine wichtige Rolle. Leider ist jedoch die Zeit in der Früh meist recht knapp, so dass ein ruhiges Frühstück im Kreis der Familie schon zur Seltenheit zählt.

Wenig Obst und Gemüse

Mit dem Herbst und der Schulzeit beginnt auch die Zeit, in der Kinder weniger gesund leben. Frisches Obst und Gemüse als Vitaminspender stehen viel seltener am Speiseplan als im Sommer. Schnelles Fast-food aus Zeitmangel ersetzt oft ein gesundes, vitaminreiches Mittagessen. Wer aber zu wenig Vitamine bekommt, wird schneller müde und ist viel anfälliger für Infektionskrankheiten. Einer der Gründe, warum Kinder im Herbst so oft verschnupft herumlaufen.

Schulbeginn - APOonline.at

Vitamintonikum speziell für Kinder

Tonika für Kinder sind genau auf den täglichen Vitaminbedarf von Kindern abgestimmt. Die Zusammensetzung unterscheidet sich daher ganz wesentlich von normalen Vitaminpräparaten. Kinder brauchen zum Beispiel vor allem Vitamin D für das Wachstum der Knochen. B-Vitamine wiederum sind bekannt als besondere Energiespender. Appetitmangel, Schulmüdigkeit oder Lernschwächen können deutliche Anzeichen eines Mangels an Vitamin B sein. Die Vitamine C und E hingegen sind zur Stärkung der eigenen Immunabwehr da, und schützen Kinder daher vor Krankheiten.

Prüfungsangst

Wenn Kinder vor Schularbeiten oder Prüfungen besonders nervös sind, reagieren Eltern oft mit Unverständnis darauf. Wer gelernt hat, braucht auch nichts zu fürchten, ist oft die Devise der Erwachsenen. Doch damit kann man Prüfungsangst nicht beseitigen! Viel besser ist es, die Angst ernst zu nehmen und mit harmlosen Mitteln dagegen anzukämpfen. Bachblüten Notfallsbonbons oder homöopathische Tropfen gegen Prüfungsangst können den akuten Stress beseitigen und geben dem Kind zusätzliche Sicherheit. Man tut etwas gegen die Nervosität und Angst und damit kann es schon gar nicht mehr so schlimm sein!

Muntermacher

Wenn Kinder ständig müde sind, ist das meist ein Zeichen von Überforderung. Abzuraten ist dann vor allem vor Energy drinks, die eine Menge Coffein enthalten. Damit lässt sich die Müdigkeit kaum wirklich beseitigen. Besser ist sicher ein Vitaminschub. Wer kein Tonikum mag, kann auf Lutschbonbons oder Brausetabletten vertrauen. Wichtig ist auch, die Kinder einmal vom Schriebtisch und Fernseher wegzulocken. Bewegung oder Sport möglichst an der frischen Luft sorgen für den wichtigen Ausgleich zum Schulalltag und lassen die schulischen Pflichten nicht überhand nehmen!