Immer wieder wird in der Öffentlichkeit und in den Medien diskutiert, was der Aufgabenbereich des Apothekers ist oder sein darf. Wissen Sie was der Apotheker ihres Vertrauens wirklich kann? Wichtig zu wissen ist vor allem, dass der Pharmazeut nicht nur kranken Menschen hilft gesund zu werden, er kann auch einiges dazu beitragen gesund zu bleiben!

Gesund bleiben

Um wertvolle Dinge kümmert man sich in der Regel besonders gut. Unsere Autos bringen wir jährlich zum Service, um sie überprüfen zu lassen. Unser Geld vertrauen wir einer Bank an, wo sich fähige Mitarbeiter um die Sicherheit kümmern. Unseren Schmuck tragen wir mit Vorsicht, damit er nicht verloren oder kaputt geht. Und unsere Gesundheit...? Unsere Gesundheit ist unser wertvollstes Gut und so sollten wir sie auch behandeln!

Ähnlich wie sich ein Mechaniker damit auskennt Ihr Auto am Laufen zu halten, noch bevor ein ernsthafter Schaden entstanden ist, kann der Apotheker Ihnen helfen Ihre Gesundheit zu „warten“. Erkrankungen, die in Zusammenhang mit dem Blutdruck stehen sind weit verbreitet. Scheuen Sie sich also nicht, regelmässig von Ihrem Apotheker Ihren Blutdruck messen zu lassen. Unsere Haut ist ein sehr sensibles Organ und braucht daher sehr sensible Pflege. Der Pharmazeut weiss über die verschiedenen Hauttypen und deren optimale Pflege Bescheid. Unerwünschte Hautreaktionen und Allergien können so vermieden werden.

Viele gesundheitsbezogene Informationen lassen sich heute auch schon über das Internet beschaffen. Aber können Sie seriöse Information von Scharlatanerie wirklich unterscheiden? Ihr Pharmazeut kann es. Er verfügt über das notwendige Fachwissen und hat auch Zugang zu nicht öffentlichen Datenbanken. Nutzen Sie diesen Informationsvorsprung Ihres Apothekers, wenn Sie Fragen zu neuen Therapieformen, Nahrungsergänzungen etc. haben.

Auch unsere Ernährung trägt entscheidend zu unserer Gesundheit bei. Damit muss aber nicht immer nur der Fettgehalt der Nahrung gemeint sein. Jährlich kommen Menschen zu Tode weil sie beispielsweise essbare Pilze mit ungenießbaren verwechseln, oder Herbstzeitlose statt Bärlauch in den Salat schneiden. Auch in solchen Fällen können Sie Ihren Apotheker um Rat fragen, wenn Sie sich nicht sicher sind!

Aufgaben einer Apotheke - APOonline.at

Gesund werden

Natürlich kann es trotz sorgfältigen Vorsichtsmassnahmen einmal zu Erkrankungen kommen. Gerade dann ist Ihr Apotheker natürlich auch ein wichtiger Ansprechpartner. Er kann Ihnen helfen zu beurteilen, ob Selbstmedikation ausreichend ist oder ob ein Arzt hinzugezogen werden muss. Handelt es sich um keine schwerwiegende Erkrankung so kann Ihr Apotheker Ihnen helfen, die für Sie geeignetste Behandlung zu finden. Pharmazeuten haben sowohl im Bereich der Schulmedizin als auch der alternativen Heilmethoden Kenntnisse. Ob Schüssler-Salze, Homöopathie, pflanzliche Arzneimittel, herkömmliche Wirkstoffe oder Kombinationen aus mehreren Behandlungsformen, vieles ist möglich!

Dank seines umfangreichen Wissens bezüglich Wirkungen und Arten von Arzneistoffen, Wechselwirkungen von Wirkstoffen und deren Herstellung kann der Pharmazeut Zubereitungen individuell auf jeden Kunden abstimmen. Ein gutes Beispiel sind Teemischungen. Vorgefertigte Tees treffen oft nicht jedermanns Geschmack. In der Apotheke aber kann man leicht Mischungen herstellen, die nicht nur helfen, sondern auch Genuss bringen. Denn der Apotheker weiss was hilft und Sie wissen, was Ihnen schmeckt! Ebenso verhält es sich auch mit anderen Zubereitungen. Ihre Apotheke kann auf eine Auswahl von über 500 festen und flüssigen Arzneistoffen, Salbengrundlagen und Hilfsstoffen zugreifen, die es ermöglichen Salben, Cremen, Gele und Tinkturen auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden abzustimmen. Genaues Arbeiten, Sauberkeit, richtiges Handhaben der Gerätschaften und das Wissen um Wechselwirkungen verschiedener Arzneistoffe garantieren, dass jeder Kunde ein hochwertiges Produkt bekommt, bei dem sich bei späterer Anwendung nur gewünschte Wirkungen einstellen.

Und das ist noch lange nicht alles!

In den Aufgabenbereich des Apothekers fällt auch die Herstellung von Medikamenten, die grossindustriell nicht erzeugt werden, z.B. manche Augentropfen, die keine lange Lagerung zulassen oder Anfertigungen, die in so unterschiedlicher Zusammensetzung möglich sind, dass vorgefertigte Mischungen für die Industrie nicht rentabel sind. Dazu gehört auch die Zubereitung homöopathischer Mittel. Auch die Überprüfung von Reinheit und Identität von Arzneistoffen ist eine Aufgabe des Pharmazeuten, genauso wie die sachgemässe Entsorgung.

Kurz gesagt:

Der Apotheker ist ein Berater in allen gesundheitsbezogenen Fragen, ein Arzneikundiger, ein Heilmittelhersteller, ein Arzneimittelhändler. Ein Mensch also, der auf vielen verschiedenen Wegen versucht, Menschen zu helfen, gesund zu werden und gesund zu bleiben, und zwar rund um die Uhr!