Ätherische Öle sind sehr wertvolle Begleiter in der kalten Jahreszeit. Viele Öle haben eine ausgezeichnete Wirkung gegen Viren und Bakterien. Noch dazu duften sie herrlich und beeinflussen so unsere Stimmung sehr positiv. Achten Sie besonders darauf nur hochwertige Öle zu verwenden um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Sie sollten 100% naturrein sein und nach Möglichkeit aus kontrolliert biologischem Anbau stammen (KBA). Besonders wichtig ist dies bei den beliebten Zitrusölen, da sich Pflanzenschutzmittel stark in der Schale anreichern können. Nur 100% naturreine Öle besitzen die wertvollen Inhaltsstoffe, die uns bei Schnupfen und grippalen Infekten helfen.

Engelwurzbalsam bei Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen (Sinusitis):

Der Balsam wird dünn auf Nasenrücken und Nasenflügel aufgetragen. (eventuell auch über den Nasennebenhöhlen und Stirnhöhlen- dann aufpassen, dass nichts in die Augen kommt!). Die ätherischen Öle von Angelikawurzel, Majoran und Thymian wirken sehr gut gegen Viren und Bakterien, steigern die Abwehr und lösen das Sekret. Natürliche Wachse und Johanniskrautöl bilden die Basis. Der Balsam ist frei von Kampfer und Menthol! Daher kann er ab dem Säuglingsalter und auch für empfindliche ältere Personen verwendet werden. Ein hilfreicher Balsam für die ganze Familie. Meiden Sie nach dem Auftragen starke Sonnenbestrahlung, da Angelikawurzel und Johanniskrautöl die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen können.

Aromatherapie

Mildes Erkältungsöl :

Sanft auf Brust und Rücken aufgetragen, befreien die ätherischen Öle von Cajeput, Myrte, Lavendel und Thymian die Atemwege. Auch dieses Öl ist frei von Kampfer und Menthol und somit für die ganze Familie geeignet. Gut für diese Zeit eignen sich auch die ätherischen Öle unserer heimischen Nadelbäume. Tanne, Fichte, Zirbelkiefer und Latschenkiefer. Sie klären sowohl die Raumluft als auch unseren Geist. Sie wirken stresslösend und stimmungsaufhellend. Nebenbei sind sie sehr gut desinfizierend und abwehrsteigernd. Dies besonders gut in Kombination mit Zitrusölen. Versuchen Sie doch einmal die Mischung von 3 Tropfen Nadelöl mit 3 Tropfen Zitrone für Ihre Duftlampe.

Noch ein paar Tipps zu Ihrer Sicherheit:

  • Eucalyptus, das beliebteste Erkältungsöl, sollte erst ab dem Schulkindalter verwendet werden. ( Stammpflanze Eucalyptus globulus). Das Öl ist sehr gut schleimlösend und sehr stark gegen Viren wirksam. Die hoch wirksamen Inhaltsstoffe sind problematisch und eignen sich nicht für Säuglinge und Kleinkinder!
  • Verzichten sie bei Asthma allgemein auf ätherische Öle.
  • Dosieren Sie sehr sparsam
  • YZitrusöle sollten nur ein Jahr lang verwendet werden, dann können sich reizende Inhaltsstoffe bilden.